05.11.1958

NEU IN DEUTSCHLANDAuferstehung (Deutschland / Frankreich / Italien).

Die christliche Problematik aus Leo Tolstois spätem Roman ist von den Autoren des figurenreichen Farbfilms zwar tapfer vergröbert, doch keineswegs fortgeschwemmt worden. Regisseur Rolf Hansen hat allerdings die innere Wandlung des Fürsten Nechljudoff, der freiwillig nach Sibirien geht, um eine Schuld zu sühnen, zu nahe an das übliche Kinogepränge aus dem zaristischen Rußland herangerückt. Nur einige Nebenrollen sind angemessen besetzt. Horst Buchholz, der den Nechljudoff spielt, versagt am deutlichsten. Er ist weit eher ein beklommenes Kellerkind als ein büßender Fürst. (Bavaria/Francinex/Rizzoli.)
Buchholz

DER SPIEGEL 45/1958
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 45/1958
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEU IN DEUTSCHLAND:
Auferstehung (Deutschland / Frankreich / Italien).

  • Ergreifendes Netzvideo: Junge im Rollstuhl vergnügt sich auf Trampolin
  • Brutaler Bandenkrieg in El Salvador: MS13 gegen Barrio18
  • Amateurvideo aus der Sahara: Die Mini-Sandlawine, die nach oben wandert
  • Seit 38 Jahren vermisst: Größte Biene der Welt wieder gesichtet