14.10.1959

Christine Laszar

Christine Laszar, 28, geborene Laszarus, vor Jahresfrist aus München nach Ostberlin übergesiedelte Schauspielerin, inzwischen zum Defa-Star Nr. 1 avancierte Ehefrau des Deutschlandsender-Starkommentators Karl-Eduard von Schnitzler, 40, legte zum 10. Jahrestag der DDR gleich zwei Hauptrollen "auf den Gabentisch der Republik": In dem Film "Weißes Blut" (der in Bundeswehrkreisen
spielt und das Schicksal eines atomstrahlenverseuchten Offiziers zum Thema hat) und in der Komödie "Bevor der Blitz einschlägt" (die im Pressemilieu spielt). Im Presseheft der Defa schreibt sie über ihre Filmarbeit: Vor nicht gar zu langer Zeit war ich wie die Eleonore, die ich spiele, ziemlich sorglos und von äußerst wenigen Kenntnissen über politische Dinge belastet... Aber ich merkte bald: das ist ein müßiges Beginnen; wenn ich mich nicht um die Politik kümmere, kümmert sich die Politik dennoch um mich und meine Tochter..."

DER SPIEGEL 42/1959
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 42/1959
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Christine Laszar

  • IS-Rückkehrer: "Wir können sie nicht einfach wegsperren"
  • Raubtierkampf: Jaguar schnappt sich Krokodil
  • US-Marine: Boeing baut gigantische U-Boot-Drohnen
  • Unglück in Crans Montana: Amateurvideo zeigt Lawinenabgang