21.10.1959

NEU IN DEUTSCHLAND

Das Totenschiff (Deutschland/Mexiko).

Das Totenschiff (Deutschland/Mexiko). Wenngleich die Ufa-Autoren den Traven-Bestseller um drei - blitzlichthaft kurze - Amouren bereicherten, erweist sich die Kinoversion des literarischen Welterfolges, die Regisseur Georg Tressler verfertigte, als unbefriedigend. Die Schilderung des Leidenswegs eines Seemanns ohne Paß und Papiere, die im Roman zu fesseln vermag, ermangelt im Film der motorischen Handlung. Zwischen der umständlichen Introduktion und dem bedrückenden Schluß ergeben sich nur sehr wenige Spannungsmomente. Die mit ausgeprägt männlichen Physiognomien ausgestatteten Chargen, darunter Mario Adorf und Helmut Schmid, agieren so eindrucksvoll, daß Hauptheld Horst Buchholz in dieser Gesellschaft wie ein Angestellter der Alsterschiffahrt wirkt. (Ufa/Kohn.)

Adorf


DER SPIEGEL 43/1959
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 43/1959
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEU IN DEUTSCHLAND:
Das Totenschiff (Deutschland/Mexiko).