28.10.1959

NEU IN DEUTSCHLANDErnst Kreuder: „Agimos oder Die Weltgehilfen“

Auch in seinem jüngsten Buch
liegt dem Autor des recht exzentrischen Romans "Die Gesellschaft vom Dachboden" Weltverbesserung am Herzen; sie soll von tiefsinnigen, zurückgezogen lebenden, politisch kaum interessierten Menschen ausgehen. Kreuders Glasperlenspieler gründen in der klösterlichen Abgeschiedenheit eines alten Schlosses am Nekar, das ihrem Meister gehort, die "Agimos" ("Akademie der Gilbenden und Modernden Speichen") und glauben, als
"Weltgehilfen" den Lauf des Weltrades dadurch beeinflussen zu können, daß sie sich "unmögliche", "grenzhafte" Geschichten erzählen, die das angeblich Satanische des Weltmotors verdeutlichen. Der heute 56 jährige Autor hat gut zehn Jahre darangewendet, diese Geschichten, "die, jede für sich, wieder aus Geschichten bestehen, also Geschichten aus Geschichten aus Geschichten" sind, zu einer Art Roman zu verarbeiten. (Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt am Main; 404 Seiten, 19,80 Mark.)
Kreuder

DER SPIEGEL 44/1959
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 44/1959
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEU IN DEUTSCHLAND:
Ernst Kreuder: „Agimos oder Die Weltgehilfen“

  • Hirnforschungs-Selbstversuch: Gefangen im Labyrinth
  • Auf Grund gelaufen: Havarie mitten in der Donau
  • Gehörnter Beutelfrosch: Forscher entdecken totgesagte Art
  • Im Klötzchen-Universum: Die irren Maschinen des Lego-Meisters