16.12.1959

Hermann Knaus

Hermann Knaus, 67, österreichischer Gynäkologe, Fruchtbarkeitstheoretiker, Urheber der nach ihm und dem Japaner Ogino benannten, für katholische Ehen kirchlich konzedierten Kalender "Methode Knaus-Ogino", wurde von dem Innsbrucker Bischof Dr. Rusch auf der Jahresversammlung des Katholischen Familienverbandes von Tirol wegen eines "sittlich ungerechtfertigten" Vorschlags getadelt, der nach Meinung des Bischofs "die Dinge auf den Kopf" stellt. Professor Knaus hatte angeregt, für das erste Kind 500 Schilling (81 Mark), für das zweite Kind aber nur 400 und bis zum fünften Kind jeweils 100 Schilling weniger Kindergeld zu zahlen.

DER SPIEGEL 51/1959
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 51/1959
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hermann Knaus