21.08.1972

Bestseller II

Der Bamm der Sachbücher ist Däniken: Seine neuen Erzählungen über die Vergangenheit klotzen in 150 000 Exemplaren daher, gefolgt von Harry Valériens Olympia-Buch (100 000), gefolgt vom neuen Ditfurth, vom neuen Troll, vom neuen Kahn, vom neuen Friedenthal ... Das Bestseller-Geschäft, so scheint es, werden auch in diesem Jahr wieder nur wenige Verlage unter sich ausmachen: Hoffmann & Campe, Molden, Droemer und Econ halten allein 13 Positionen auf der Liste; diese Titel erscheinen in zusammenrund 900 000 Exemplaren Startauflage; die insgesamt vom "Buchmarkt" zusammengestellten 60 Titel mit mindestens 20 000 Erstauflage (darunter 25 Titel der großen vier) repräsentieren einen Bucherberg von über zwei Millionen Bänden (und allein ein einziger "Feuersturm" wiegt über ein Kilo). Klagt der "Buchmarkt": "Wen das nicht schreckt, schreckt nichts mehr."


DER SPIEGEL 35/1972
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 35/1972
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Bestseller II