21.12.1960

Der SPIEGEL berichtete ...

... in Nr. 50/1960 PARTEIEN - SPD -BÖGLER über Kontakte, die der pfälzische SPD-Chef Franz Bögler zum Chef der pfälzischen DRP, August Zinßmeister, pflegte. Bögler strebte für seine Wiederwahl zum Vorsitzenden im Bezirkstag des Bezirksverbandes Pfalz die Hilfe der Rechtsradikalen an, die als Zünglein an der Waage zwischen CDU-FDP und SPD fungieren. Böglers DRP-Kontakte erbosten nicht nur die CDU, die ihrerseits Verbindung zu Zinßmeister aufnahm, auch die SPD-Genossen und der DGB-Landesbezirk distanzierten sich.
- Bögler wurde mit den beiden DRP -Stimmen wiedergewählt. CDU und FDP entzogen daraufhin im rheinland-pfälzischen Landtag dem Franz Bögler ihr Vertrauen für sein Amt als Landtagsvizepräsident. Die CDU-Fraktion erklärte, man könne dieses Amt nicht mehr einem Manne zuerkennen, der sich in seiner Wahl rechtsradikaler Kräfte bediene. Bögler rechtfertigte sich vor dem Landtag, er habe mit Zinßmeister nur über persönliche Dinge gesprochen. Kurze Zeit später erlitt Bögler einen Herzanfall.

DER SPIEGEL 52/1960
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/1960
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Der SPIEGEL berichtete ...