14.12.1970

BERUFLICHESRICHARD BOLJAHN

RICHARD BOLJAHN, 58, ehemaliger (von 1951 bis 19681 Chef der Bremer SPD-Bürgerschaftsfraktion, tritt endgültig von der politischen Bühne seiner Heimatstadt ab: Zum 1. Februar nächsten Jahres stellte er sein Amt als Kreisvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) -- nach 18 Jahren -- zur Verfügung. Damit räumt der einst mächtigste Mann der Hansestadt seine letzte politische Bastion. Die erste hatte Boljahn vor drei Jahren verloren, als er im Zuge innerparteilicher Positionskämpfe nach der Bürgerschaftswahl im Oktober 1967, die Bremens Sozialdemokraten die absolute Mehrheit gekostet hatte, bei SPD-Vorstandswahlen durchfiel und daraufhin den Fraktionsvorsitz niederlegte. Die Genossen nutzten die Bauland-Affäre (1969), in der Boljahn "betroffener Zeuge" war, um sich "von diesem alten Freund" (Bürgermeister Hans Koschnick) ein für allemal zu trennen. Ergebnis: Ex-"König Richard (Genossen-Jargon), der die Fraktion 17 Jahre lang nach der Devise "Die Kopfnicker müssen bewegt werden" kommandiert hatte, wird mit Ablauf dieser Legislaturperiode (im Herbst nächsten Jahres) auch seine 25jährige Tätigkeit als Bürgerschaftsabgeordneter beschließen. Was ihm bleibt, ist der Wohnungsbau, mit dem seine politische Karriere stets eng verknüpft war: Voraussichtlich im Frühjahr 1971 tritt Boljahn in die gewerkschaftseigene Hamburger "Neue Heimat" ein, der er schon seit 1955 durch einen (zuletzt mit 4000 Mark dotierten> Beratervertrag verbunden ist. Seine alte Heimat Bremen will Boljahn gleichwohl nicht verlassen: "Ich bin in dieser Stadt geboren, und ich werde auch künftig hier leben."
JAMES FARMER, 50, Gründer (1942) der US-Bürgerrechtsbewegung "Congress of Racial Equality" (Kongreß für Gleichheit der Rassen), trat am vergangenen Montag von seinem Posten als Unterstaatssekretär im amerikanischen Gesundheits- und Erziehungsministerium (jahressalär: 36 000 Dollar) zurück. Der farbige Bürgerrechtler, erst im Februar vorigen Jahres -- als erster Schwarzer in eine Schlüsselposition der Nixon-Regierung -- berufen, sah keine Möglichkeit mehr, die Situation der rassischen Minderheiten zu verbessern, denn sein Rat wurde nur selten von der konservativen Nixon-Administration eingeholt. Farmer: Die wenigen Reformen "kamen nicht schnell genug voran, um meinen Appetit auf Fortschritt zu stillen. Der Ex-Unterstaatssekretär will nach dem Rücktritt zunächst einmal seine Memoiren schreiben.
WILHELM HANKEL, 41, Leiter der Abteilung Geld und Kredit im Bundeswirtschaftsministerium, wurde zum Honorarprofessor der Frankfurter Universität ernannt und erhielt überdies von der Universität Mannheim den Ruf, einen Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre zu übernehmen. Letzten Donnerstag informierte er seinen Dienstherrn. Hankel: "Ob aus dem Bundesbeamten nun ein Landesbeamter wird, entscheidet der Bundeswirtschaftsminister."
JULIAN RITTER, 61, Maler, änderte nach einer Irr-Fahrt auf dem Pazifik seinen künstlerischen Stil. Der Deutsch-Amerikaner, der im Juli mit seiner Jacht "Galilee" in Seenot geraten war und -- zusammen mit zwei Freunden -- 48 Tage lang hilflos und hungrig im Meer getrieben hatte (1. Photo), präsentierte am vorletzten Dienstag auf einer Bilder-Ausstellung in Hollywood die ersten Werke, die nach seiner Rettung entstanden sind. Ritter malt zwar immer noch Clowns und nackte Schöne, stellt die Figuren aber nicht mehr rein gegenständlich, sondern eher abstrakt dar (r. Photo). Begründung: "Ich habe seit dem Erlebnis auf See ein Gefühl, das vorher nicht da war."

DER SPIEGEL 51/1970
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/1970
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

BERUFLICHES:
RICHARD BOLJAHN

Video 00:50

Beeindruckende Aufnahmen Lawinensprengung in der Schweiz

  • Video "Videoreportage zur Lawinengefahr: Herrn Bergmayrs Gespür für Schnee" Video 05:34
    Videoreportage zur Lawinengefahr: Herrn Bergmayrs Gespür für Schnee
  • Video "Anleitung zum Reichwerden: Die Millionärsformel" Video
    Anleitung zum Reichwerden: Die Millionärsformel
  • Video "Amateurvideo: Explosion in Lyon" Video 00:46
    Amateurvideo: Explosion in Lyon
  • Video "Naturphänomen in Maine: Was steckt hinter dem Eiskreis?" Video 01:20
    Naturphänomen in Maine: Was steckt hinter dem Eiskreis?
  • Video "In Spanien vermisster Zweijähriger: Hoffnung, dass er noch lebt" Video 01:00
    In Spanien vermisster Zweijähriger: "Hoffnung, dass er noch lebt"
  • Video "Beinahesturz von LKW: Keine Angst, Hilfe naht" Video 00:30
    Beinahesturz von LKW: Keine Angst, Hilfe naht
  • Video "Schlagabtausch im Unterhaus: Das Land bemitleidet Sie" Video 03:18
    Schlagabtausch im Unterhaus: "Das Land bemitleidet Sie"
  • Video "Brexit-Krise: Je größer das Unternehmen, desto größer die Sorge" Video 03:14
    Brexit-Krise: "Je größer das Unternehmen, desto größer die Sorge"
  • Video "Brüchige Eisdecke: Feuerwehr rettet Kind aus Teich" Video 00:47
    Brüchige Eisdecke: Feuerwehr rettet Kind aus Teich
  • Video "Videoanalyse zum gescheiterten Brexit-Deal: Das gespaltene Königreich" Video 03:38
    Videoanalyse zum gescheiterten Brexit-Deal: Das gespaltene Königreich
  • Video "Unterwasservideo: Krabbe kämpft gegen Kamera" Video 00:54
    Unterwasservideo: Krabbe kämpft gegen Kamera
  • Video "Abgelehnter Brexit-Deal: Gegner und Befürworter in Wut auf May vereint" Video 01:46
    Abgelehnter Brexit-Deal: Gegner und Befürworter in Wut auf May vereint
  • Video "Von der Lawine erwischt: Schnee im Speisesaal" Video 00:47
    Von der Lawine erwischt: Schnee im Speisesaal
  • Video "Lawinenlage: Auch an kleinen Hängen ist es gefährlich" Video 02:14
    Lawinenlage: "Auch an kleinen Hängen ist es gefährlich"
  • Video "Beeindruckende Aufnahmen: Lawinensprengung in der Schweiz" Video 00:50
    Beeindruckende Aufnahmen: Lawinensprengung in der Schweiz