23.12.1948

Dita Parlo

Dita Parlo, die großäugige Diva der deutschen Stummfilmzeit, die später in französischen Tonfilmen spielte, schrieb in Paris einen Roman über ihre bisherigen Erlebnisse. Hollywoods Film-Wunderknabe Orson Welles war von dem Manuskript begeistert und machte Dita Parlo ein Filmangebot. In den Kriegsjahren war der Name der einst gefeierten Schauspielerin fast vergessen worden. 1945 tauchte er wieder auf, als die Schauspielerin wegen Feindbegünstigung von den Franzosen verhaftet wurde. Seit dieser Zeit lebte sie zurückgezogen in einem Pastorat in der Nähe von Paris.

DER SPIEGEL 52/1948
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/1948
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Dita Parlo

  • Star-Doubles: Helene und Robbie sind ein Paar
  • Einmalige Aufnahmen: Berghütte in den Alpen komplett schneebedeckt
  • Rot und groß: So sah der Superblutmond aus
  • Seemann mit YouTube-Kanal: Mitten durch die Monsterwellen