20.04.1970

RÜCKSPIEGELZITATE

Der „Münchner Merkur“ in einer „kritischen Analyse der Union als seiner Partei, die vielleicht nie eine war":
Mit dem frühen Tode des zwar umstrittenen, aber sicher auf seinem Gebiete hochtalentierten Otto Lenz hatte die Union ihren letzten propagandistischen Koordinator verloren. Die Massenmedien gingen rasch in die Hand sogenannter, von einem politisch ebenso kurzsichtigen wie inkompetenten Publikum laut beklatschter "Linksintellektueller" über; und während die Union zunehmend ängstlich darauf bedacht war, um keinen Preis nach außen hin den Eindruck zu erwecken, als verfüge sie über publizistische Mittel zur Verdeutlichung ihrer Politik, gingen unter der Hand fast automatisch, jedenfalls lautlos, die wesentlichen Positionen in Funk und Fernsehen an die SPD über; konnte sich eine veröffentlichte Meinung etablieren, angefangen vom SPIEGEL bis zu den politisch manipulierenden Illustrierten und manch so hochmöglich sich dünkender Tageszeitung, die der damaligen Opposition nach Kräften ihre Hilfe für den so heiß ersehnten und so unerbittlich, koste es, was es wolle, angestrebten Machtwechsel lieh.
In dem Maße, in dem -- paradoxerweise -- die Union als Partei zu verkümmern begann, ehe sie überhaupt parteiähnliche Züge angenommen hatte, wuchs Adenauers Mißvergnügen an der Auswahl seines möglichen Nachfolgers. Auf wen im Kreise seiner engsten Mitarbeiter auch sein Auge fiel: Er befand ihn nicht für würdig. Am stärksten wohl rechnete er Franz Josef Strauß politisches Naturtalent zu; aber der Bayer blieb ihm im letzten fremd, aller ohne Zweifel vorhandenen persönlichen Sympathie zum Trotz. Hätte Adenauer Strauß aufbauen wollen, dann wohl wäre es zuerst einmal nahegelegen, Strauß vom Posten des Verteidigungsministers rechtzeitig zu befreien, einem Amt, das zu einer Zeit sicher das unpopulärste war, als die SPD noch mit der Parole der Neutralisierung und der Loslösung aus dem atlantischen Bündnis hausieren ging. So verstrickte sich Strauß, übrigens, um seinen Kanzler zu decken, In der SPIEGEL-Affäre; er schied aus dem Rennen um die Nachfolge aus.
Aus der Hamburger "Welt:
Ein Film über deutsche Richter läßt sich, zugegeben, schwer Illustrieren. Das Sujet ist zu farblos. Was sich das Bayerische Fernsehen und Paul Mautner als Autor dieser Dreiviertelstunden-Verlegenheits-Sendung leisteten, bleibt in seiner totalen Einfallslosigkeit von Kameraführung und Textmontage dennoch verblüffend ... Einziger Lichtblick: der Mitschnitt eines SPIEGEL-Gesprächs mit Bundesrichter Woesner.

DER SPIEGEL 17/1970
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 17/1970
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

RÜCKSPIEGEL:
ZITATE

Video 00:36

Wie im Bond-Film Skipper gelingt 007-Stunt

  • Video "Schusswechsel mitten in Chicago: Autodiebe geraten an Zivilpolizisten" Video 00:37
    Schusswechsel mitten in Chicago: Autodiebe geraten an Zivilpolizisten
  • Video "Toni Kroos: Immer ein bisschen Schadenfreude" Video 01:47
    Toni Kroos: "Immer ein bisschen Schadenfreude"
  • Video "Frauen ans Steuer: Wahrer Fortschritt in Saudi-Arabien?" Video 03:43
    Frauen ans Steuer: Wahrer Fortschritt in Saudi-Arabien?
  • Video "Webvideos der Woche: Das könnte teuer werden...." Video 02:32
    Webvideos der Woche: Das könnte teuer werden....
  • Video "Audio-Aufnahme von weinenden Kindern: Das amerikanische Volk muss das hören" Video 01:19
    Audio-Aufnahme von weinenden Kindern: "Das amerikanische Volk muss das hören"
  • Video "Seine Frau ließ ihn nicht: Mexikaner schleifen Kumpel zur WM (als Pappfigur)" Video 01:32
    Seine Frau ließ ihn nicht: Mexikaner schleifen Kumpel zur WM (als Pappfigur)
  • Video "Geheimdienst bedrängt Moskauer Studenten: Sie wollen, dass wir Angst haben" Video 02:58
    Geheimdienst bedrängt Moskauer Studenten: "Sie wollen, dass wir Angst haben"
  • Video "Russische Hooligans: Dieses brutale Image" Video 02:57
    Russische Hooligans: "Dieses brutale Image"
  • Video "Freigelassene Sexualstraftäter: Tausende Spanierinnen protestieren voller Wut" Video 02:19
    Freigelassene Sexualstraftäter: Tausende Spanierinnen protestieren voller Wut
  • Video "Umfrage zu Strafzöllen auf Harleys: Ich würd's trotzdem kaufen" Video 01:38
    Umfrage zu Strafzöllen auf Harleys: "Ich würd's trotzdem kaufen"
  • Video "Melania Trumps #Jacketgate: Sie verhält sich wie ein Teenager" Video 01:45
    Melania Trumps #Jacketgate: "Sie verhält sich wie ein Teenager"
  • Video "US-Polizeivideo: Mutiger Cop befreit Bären aus Auto" Video 00:34
    US-Polizeivideo: Mutiger Cop befreit Bären aus Auto
  • Video "Fährunglück: Schiff kracht in Pier" Video 00:46
    Fährunglück: Schiff kracht in Pier
  • Video "Ehrgeizige Vision: Norwegen will Inlandsflugverkehr elektrifizieren" Video 01:23
    Ehrgeizige Vision: Norwegen will Inlandsflugverkehr elektrifizieren
  • Video "Wie im Bond-Film: Skipper gelingt 007-Stunt" Video 00:36
    Wie im Bond-Film: Skipper gelingt 007-Stunt