31.03.1969

HEISSER DRAHT.

US-Präsident Nixon möchte künftig mit Bonns Kanzler über einen Spionage-sicheren "heißen Draht" verkehren. Während Nixon-Vorgänger Johnson bei seinen wenigen Fernkontakten mit Kanzler Erhard (Johnson: "Mein Freund Ludwig") eine normale Telephonleitung für ausreichend hielt, bot der neue Präsident Kanzler Kiesinger an, Bonn mit Moskau und London gleichzustellen und eine direkte Fernschreib-Leitung White House -- Kanzleramt einrichten zu lassen.

DER SPIEGEL 14/1969
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 14/1969
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

HEISSER DRAHT.

  • Politische Gefangene in der Türkei: Kindheit hinter Gittern
  • Abgelehnter Brexit-Deal: Gegner und Befürworter in Wut auf May vereint
  • Terror in Kenia: Alle Attentäter von Anschlag "eliminiert"
  • Von der Lawine erwischt: Schnee im Speisesaal