21.10.1968

EISERNE BESEN.

Demonstranten und Flugblattverteiler will die Bundeswehr künftig mit Panzern aus dem Weg räumen. Nachdem jugendliche Apo-Angehörige mehrmals vor Lüneburger Kasernen Rekruten "zur Wahrnehmung ihrer Bürgerrechte" gegenüber den Vorgesetzten aufgefordert hatten, ordnete Brigadekommandeur Oberst Heinz-Otto Fabian an, den Einsatz von Bergepanzern gegen Demonstranten zu exerzieren. "Die Räumschaufeln", so heißt es im Befehl 3428/88, "sind mit Strohballen zu versehen, um Verletzungen der Demonstranten zu vermeiden." Fabian über den Erfolg der ersten Übung mit Soldaten, die Apos mimen mußten: "Kolossal beeindruckend. Dem einen oder anderen könnte höchstens der Hosenboden aufgerieben werden."


DER SPIEGEL 43/1968
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 43/1968
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

EISERNE BESEN.