25.02.2006

URTEILDavid Irving

David Irving , 67, britischer Holocaust-Leugner, ist von dem Wiener Straflandesgericht wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung zu drei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Die Geschworenen folgten der Staatsanwaltschaft, die Irving auf der Grundlage des in Österreich geltenden Verbotsgesetzes als "gefährlichen Geschichtsverfälscher" bezeichnete. Irving hatte 1989 bei mehreren Auftritten in Wien und Leoben die Existenz von Gaskammern geleugnet. Ariel Muzicant, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien, lobte das "Musterurteil": Die Justiz habe sich nicht von "Irvings Schauspielerei beeinflussen lassen".

DER SPIEGEL 9/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.