14.03.1966

MIREILLE MATHIEUMilord in der Küche

Die Erleuchtung kam ihr in der Küche. Dort, beim Geschirrspülen, vernahm Mireille Mathieu, 19, aus Avignon, einst eine Stimme, die "etwas Unvorstellbares in mir bewirkte".
Die Stimme, auf Schallplatten konserviert, gehörte der 1963 gestorbenen französischen Nationalheldin Edith Piaf, und sie bewirkte, daß die kleine Mireille Mathieu fortan Piaf-Lieder sang - anfangs nur für Heim und Familie, neuerdings jedoch unter dem Applaus der ganzen Großen Nation.
Denn die Piaf-Interpretin Mireille Mathieu hat nicht nur das Federgewicht (86 Pfund) und die winzige Statur (1,50 Meter) der verklärten Toten, sie hat auch eine piafeske Stimmbandstärke und Stirnhöhlen-Resonanz. "Mit Mireille Mathieu", jubelte "Paris-presse", "ist uns eine neue Edith Piaf entdeckt worden."
Entdeckt wurde die Steinmetztochter aus der südfranzösischen Rhonestadt, älteste unter 13 Geschwistern, kürzlich bei einem Preissingen für die sonntägliche Fernsehsendung "Télé-Dimanche", in der auch Amateure Laut geben dürfen. Ende November letzten Jahres ließ Mireille erstmals den "Milord" durch den Äther vibrieren. Resultat: Das "wahrhaftige Märchen" der Mireille -Entdeckung (so "France - soir") ging weiter.
Als nächster entdeckte sie auf dem Bildschirm Bruno Coquatrix, Chef des weltberühmten "Olympia" (SPIEGEL 50/1965), als er ("Es war purer Zufall") daheim im Fernsehzimmer seine Manschettenknöpfe suchte. Bereits im Januar stand sie neben Sacha Distel auf der Bühne der Pariser Music-hall "Olympia" - ganz in Schwarz wie einst ihr Idol Piaf, das gleichfalls im "Olympia" seine Karriere begonnen hatte. "Figaro": "Sie ist das lebende Gespenst der Piaf." Und noch ein anderer war von Mireilles "Télé-Dimanche" angetan: Singstar-Manager Johnny Stark nahm den neuen Spatzen von Paris sofort unter Vertrag. Seither, so jedenfalls findet "France-soir", spekuliert der starke Mann im französischen Schaugeschäft "mit Mireilles Karriere wie mit einem Börsenpapier".
Stark transportierte die Kleine aus Avignon zum Modefriseur Elrhodes und überwacht ihren Schuheinkauf auf den Champs-Elysees. Er ließ sie unter anderem auf einer Party des Couturier Cardin bei verlöschten Lampen singen (Cardin: "Ich werde ihr ein Kleidchen kreieren") und versorgte die Zeitungen mit Photos, auf denen die Kirchenbesucherin Mireille vor dem Altar der Heiligen Jungfrau den Segen für eine Reise nach New York erflehte. Dort soll sie demnächst in Ed Sullivans Fernsehschau Edith Piafs "La vie en rose" zum besten geben.
Auf Mireilles erster Schallplatte freilich, die seit wenigen Wochen gehandelt wird, ist kein einziger Piaf-Hit zu hören. Impresario Stark: "Sie soll zeigen, daß sie auch anderes zu singen vermag. Ich kann warten." "Sogar die Piaf", erinnert sich "Olympia"-Chef Coquatrix, "hat zuerst andere Stars imitiert."
Auch daß es der stimmstarken Tochter des Steinmetzmeisters Mathieu noch an Empfindsamkeit im Ausdruck mangelt, kann ihre Bewunderer nicht irritieren. Ihr Trost und ihre Zuversicht: "Sie ist noch Jungfrau", so ein Mireille -Fan; "wenn sie erst mal eine Frau ist, wird der Rest schon kommen."
Sängerin Mireille Mathieu
"Der Rest kommt, wenn sie Frau ist"

DER SPIEGEL 12/1966
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 12/1966
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MIREILLE MATHIEU:
Milord in der Küche

Video 02:17

Nach Knicks vor Putin Rücktrittsforderungen an Österreichs Außenministerin

  • Video "Beinahe-Crash: Helikopter verfehlt Drohne nur knapp" Video 00:44
    Beinahe-Crash: Helikopter verfehlt Drohne nur knapp
  • Video "Steigende Mieten: Wir haben richtig Muffensausen" Video 03:29
    Steigende Mieten: "Wir haben richtig Muffensausen"
  • Video "Naturphänomen: Das Farbenspiel von Chongqing" Video 01:04
    Naturphänomen: Das Farbenspiel von Chongqing
  • Video "Waldbrände in Kanada: Riesige Rauchschwaden verdunkeln Himmel" Video 00:50
    Waldbrände in Kanada: Riesige Rauchschwaden verdunkeln Himmel
  • Video "Ein Jahr nach Flucht und Vertreibung: Ich würde gerne zur Schule gehen" Video 02:53
    Ein Jahr nach Flucht und Vertreibung: "Ich würde gerne zur Schule gehen"
  • Video "Hohe Sicherheitskosten: Teurer Putin-Walzer mit der österreichischen Außenministerin" Video 01:09
    Hohe Sicherheitskosten: Teurer Putin-Walzer mit der österreichischen Außenministerin
  • Video "Gerade noch mal gut gegangen: Autos passieren Brücke bei reißendem Hochwasser" Video 00:54
    Gerade noch mal gut gegangen: Autos passieren Brücke bei reißendem Hochwasser
  • Video "Monsunkatastrophe in Indien: Tausende Menschen harren auf Dächern aus" Video 01:30
    Monsunkatastrophe in Indien: Tausende Menschen harren auf Dächern aus
  • Video "Webvideos der Woche: Bitte nicht nachmachen!" Video 02:52
    Webvideos der Woche: Bitte nicht nachmachen!
  • Video "Trauerfeier in Genua: Die Stimmung ist gespalten" Video 02:18
    Trauerfeier in Genua: "Die Stimmung ist gespalten"
  • Video "Unkluge Aktion: Tourist provoziert Strauß" Video 00:39
    Unkluge Aktion: Tourist provoziert Strauß
  • Video "Auszug aus Telefonmitschnitt: Omarosas Schweigegeld-Vorwurf gegen Trump" Video 01:30
    Auszug aus Telefonmitschnitt: Omarosas Schweigegeld-Vorwurf gegen Trump
  • Video "Lkw-Fahrer überlebt Katastrophe von Genua: Ich war unter der Brücke." Video 01:14
    Lkw-Fahrer überlebt Katastrophe von Genua: "Ich war unter der Brücke."
  • Video "Nach Katastrophe in Genua: Ortstermin an der Rader Hochbrücke" Video 02:31
    Nach Katastrophe in Genua: Ortstermin an der Rader Hochbrücke
  • Video "Nach Knicks vor Putin: Rücktrittsforderungen an Österreichs Außenministerin" Video 02:17
    Nach Knicks vor Putin: Rücktrittsforderungen an Österreichs Außenministerin