07.07.1965

EHESCHLIESSUNGENINGRID KRÄMER

INGRID KRAMER, 21, Psychotherapie-Studentin an der Medizinischen Akademie in Dresden, die bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom und 1964 in Tokio im Kunst- und Turmspringen insgesamt drei Gold- und eine Silbermedaille gewonnen hat, drei Monate nach der Scheidung von dem Volksarmee-Major und Gewichtheber Hein Engel, 24, mit dem Stabsmatrosen und ehemaligen Kunstspringer Karl Gulbin, 23, in Dresden.

DER SPIEGEL 28/1965
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 28/1965
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

EHESCHLIESSUNGEN:
INGRID KRÄMER

  • Spektakuläre Drohnen-Aufnahmen: Die größte Felsbrücke der Welt
  • Recycling in China: Familie Peng im Plastikmüll
  • Darts-WM: Acht Millimeter entscheiden über den Sieg
  • Seltene Aufnahmen: Hier schlüpft gerade ein Tintenfisch