20.03.2006

GESTORBENJurij Brezan

Jurij Brezan , 89. Drei jüngere Schwestern, die mit immer neuen Geschichten versorgt werden wollten, hatten den Sohn eines Steinbrucharbeiters aus der Lausitz zum Erzählen gebracht. Es sollte ein leidenschaftlicher Chronist der Kultur seines Heimatvolkes, der Sorben, die in Brandenburg und Sachsen leben, aus ihm werden. Als ihr "Nationaldichter" verfasste er auf Sorbisch und Deutsch mehr als 50 Bücher, Erzählungen, Romane und Kinderbücher, die in 25 Sprachen übersetzt wurden. In "Mein Stück Zeit" schildert er seine wegen der Mitgliedschaft in einer sorbischen Widerstandsgruppe erfolgte Verhaftung durch die Nazis; in dem nach dem Zusammenbruch der DDR geschriebenen Erinnerungsbuch "Ohne Paß und Zoll" beschreibt sich der später wegen seiner privilegierten Stellung als Vizepräsident des Schriftstellerverbandes der DDR kritisierte Brezan als sozialistisch gesinnten Mann, aber auch als einen, der eine "naturgeschenkte Allergie gegen jedwede Macht" hat. Der Roman "Krabat oder die Verwandlung der Welt" (1976), den er selbst für seinen besten hielt, handelt von der Frage, ob die moralische Entwicklung der Gesellschaft mit den technischen Errungenschaften Schritt halten könne. Die autobiografisch geprägte Romantrilogie "Der Gymnasiast", "Semester der verlorenen Zeit" und "Mannesjahre" war mit einer Auflage von fast einer Million der größten Bucherfolge in der DDR. Jurij Brezan starb am 12. März im sächsischen Kamenz.

DER SPIEGEL 12/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 12/2006
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Jurij Brezan

  • Gewalt in Partnerschaften: Jeden dritten Tag wird eine Frau getötet
  • Mays höchst ehrenvoller Mäusefänger: "Lass mich bitte rein"
  • Amateurvideo aus Italien: Tornado an der Amalfiküste
  • Indien: Baby gerät unter einen Zug - und überlebt