24.04.2006

Was war da los, Ms Gwilliam?

Die US-Bühnenbildnerin Lisa Gwilliam, 33, über Elton Johns abgelegte Kleidungsstücke
"Ich stand da ziemlich lange, leicht gebückt unter dem Pelzmantel, um diesem Elton-John-Outfit für das Foto eine Form zu geben. ,Crocodile Rock', den Song hatte ich im Ohr, und am liebsten hätte ich getanzt, seine Kleider machen einfach gute Laune. Ich war die Stylistin für eine Fotoproduktion mit über 10 000 ausgemusterten Kleidungsstücken des Popstars. Auf dem Bild sieht man nur einen kleinen Teil der Klamotten, die gerade zugunsten von Elton Johns Aids-Stiftung in New York verkauft wurden. Insgesamt waren es 300 Kartons, untergebracht in einem Lagerhaus des Kaufhauses Saks Fifth Avenue. Unfassbar, was sich da alles drin verbarg: Tigerslips, Lackmäntel, schlichte Kaschmirpullover - ein einziges Paradies für Fashion-Victims und Halloween-Fans. Nach Stunden hatte ich die perfekte Elton-John-Kombination gefunden: Versace-Anzug, Pelzmantel und Gucci-Schuhe."

DER SPIEGEL 17/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2006
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Was war da los, Ms Gwilliam?

  • Florida: Häftling befreit Kleinkind aus Auto
  • Pakistanische Luftwaffe: Saudischer Prinz erhält Kampfjet-Eskorte
  • Stillgelegtes Kraftwerk im Ruhrgebiet: Spektakuläre Sprengung in zwei Akten
  • Whistleblower Daniel Ellsberg: "Wartet nicht, bis die Bomben fallen"