24.04.2006

KLASSISCHE MUSIKErlösung im Turnsaal

Gerade erst machte Neukölln als schulische Problemzone Schlagzeilen - nun erwartet Schüler und Eltern des Berliner Stadtteils ein Musikereignis der besonderen Art: In der Sporthalle des Einstein-Gymnasiums wird am 28. April Gustav Mahlers gewaltige Symphonie "Auferstehung" aufgeführt. 110 Musiker und 150 Schulchorsänger aus sechs Oberschulen werden die erlösungssüchtigen Klänge intonieren ("Der Mensch liegt in größter Pein! / Je lieber möcht ich im Himmel sein!"). Veranstaltet wird die ungewöhnliche Aktion vom Projektorchester Tonika, jungen Berliner Musikern, die seit vergangenem Sommer den Schülern vor Ort klassische Klänge präsentieren. "Raus aus dem Konzertsaal" lautet das Prinzip; Kulturverständigung ist dabei nur ein Nebenziel, meint Tonika-Leiter Jan Moritz Onken, 28. Mahlers Mega-Opus von der Länge einer Schuldoppelstunde sei doch ein Erlebnis für jedes offene Ohr und jeden Kopf, "ganz gleich, ob darauf ein Kopftuch sitzt oder auch nicht".

DER SPIEGEL 17/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2006
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

KLASSISCHE MUSIK:
Erlösung im Turnsaal

  • Abtreibungsgegner belagern Arztpraxen: Psychokrieg mit Baby-Fotos
  • Hamburg: "Waste Watcher" kämpfen gegen Kippen
  • Amateurvideo aus Indonesien: Fließender Müll
  • Verfolgungsjagd mit Helikopter: Mexikanische Marine beschlagnahmt 630 Kilo Kokain