31.07.2006

GESTORBENElisabeth Volkmann

Elisabeth Volkmann , 70. Vielleicht war es bei ihr tatsächlich so einfach: "Ich zeige Busen, damit mir niemand in die Seele sieht", behauptete die in Talkshows stets bekenntnisfreudige Schauspielerin einmal. Eigentlich wollte die ausgebildete Sopranistin zur Oper, doch die gebürtige Essenerin landete beim Sprechtheater und in den siebziger Jahren beim treudeutschen Sexfilm. Ihr Auftritt in "Geh, zieh dein Dirndl aus" machte Michael Pfleghar auf sie aufmerksam. Er besetzte Volkmann in seiner Klamaukserie "Klimbim" und machte sie so zum Star. Das Image der freizügigen, plappernden Ulknudel strapazierte die Rothaarige später gern selbst und manchmal ein wenig zu oft, auch als sie schon in Filmen von Rainer Werner Fassbinder aufgetreten war. Treue Fans erwarb sich die Schauspielerin noch einmal als hinreißende deutsche Synchronstimme der Marge in der TV-Serie "Die Simpsons". Elisabeth Volkmann wurde am 27. Juli tot in ihrer Münchner Wohnung gefunden.

DER SPIEGEL 31/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/2006
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Elisabeth Volkmann

  • Golden State stellt NBA-Rekord auf: 51 Punkte in zwölf Minuten
  • Videoanalyse zum gescheiterten Brexit-Deal: Das gespaltene Königreich
  • Unterwasservideo: Krabbe kämpft gegen Kamera
  • Abgelehnter Brexit-Deal: Gegner und Befürworter in Wut auf May vereint