18.12.2006

SOFTWAREPlattner geht stiften

SAP-Mitbegründer Hasso Plattner verstärkt sein Engagement in der Wissenschaftsförderung. An dem von ihm mit insgesamt gut 200 Millionen Euro finanzierten HPI-Institut an der Universität Potsdam, wo am Montag dieser Woche der erste nationale IT-Gipfel unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel stattfindet, wird ein weiterer Studiengang installiert. In der unter dem Stichwort "Design Thinking" geplanten Ausbildung sollen von 2007 an jährlich etwa 40 Master-Studenten verschiedener Fachrichtungen lernen, wie man Software entwickelt, die auch von Laien ohne Probleme bedient werden kann. "Die Programmierer entwickeln heute noch allzu oft am Bedarf der Kundschaft vorbei, auf die Benutzerfreundlichkeit wird zu wenig Wert gelegt", begründet Plattner die interdisziplinäre Zusatzausbildung, die bislang nur an der von ihm gesponserten US-Elite-Universität Stanford angeboten wird. An Geld mangelt es dem Stifter nicht: Erst Ende November hatte Plattner SAP-Aktien im Wert von 210 Millionen Euro verkauft.

DER SPIEGEL 51/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/2006
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

SOFTWARE:
Plattner geht stiften

  • Unglück in Kirgisien: Deutscher Tourist filmt Hubschrauberabsturz an Bord
  • Mays Auftritt beim EU-Gipfel: "Es kam zu tragikomischen Szenen"
  • Wolkenformation: Ein Mädchen am Horizont
  • Rassistische Beleidigungen bei Länderspiel: Zuschauer postet emotionalen Appell