15.01.2007

DGBUm Sommer wird es einsam

Der Deutsche Gewerkschaftsbund verliert immer mehr Führungskräfte. In den vergangenen Monaten hatten bereits mehrere Vertraute von DGB-Chef Michael Sommer den Dienst quittiert, darunter seine persönliche Referentin und sein Pressesprecher. Jetzt verlässt auch Wilhelm Adamy, altgedienter Abteilungsleiter Arbeitsmarktpolitik, die Berliner Gewerkschaftszentrale des Dachverbands. Adamy wechselt zur Nürnberger Bundesagentur für Arbeit. Dort soll er künftig als Geschäftsführer direkt unter Agenturchef Frank-Jürgen Weise die Beschäftigungspolitik der Behörde leiten. In der Berliner DGB-Zentrale herrscht Unruhe, seit der Verband nach einem turbulenten Kongress im Mai 2006 ein neues Führungsgremium eingesetzt hat. Die neuen Vorstandsmitglieder Claus Matecki (Wirtschaft) und Annelie Buntenbach (Soziales) haben sich bislang kaum profiliert, DGB-Chef Sommer steht mehr denn je unter der Kuratel der zerstrittenen Einzelgewerkschaften IG Metall und Ver.di.

DER SPIEGEL 3/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 3/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

DGB:
Um Sommer wird es einsam

  • Wegen Lohnstreitigkeit: Baggerfahrer demoliert Hotel
  • Angriff auf Tiertrainer: "Der Wal hat meinen Sohn aus Frust getötet"
  • Segeln: "Spindrift 2" bricht eigenen Äquator-Rekord
  • Boxkampf an Bord: Australischer Billigflieger muss umkehren