18.06.2007

Matti Vanhanen

Matti Vanhanen , 51, finnischer Ministerpräsident und bei seinen Landsleuten bekannt für sein unkonventionelles Privatleben, bewies eine besondere Art der Solidarität. Gemeinsam mit der Grünen-Abgeordneten Merikukka Forsius, für die der Premier derzeit eine ausgeprägte Vorliebe hegt, brachte er eine verletzte Freundin ins lokale Gesundheitszentrum. Als die Politiker dort von einem Patienten mit derben Sprüchen belästigt wurden, warf die Grüne eine Rolle Toilettenpapier, mit dem sie das Blut ihrer Bekannten abgetupft hatte, nach dem Querulanten - und traf. Er solle sich den Mund damit saubermachen, meinte die Grüne. "Das war in dieser Situation passend gesagt", lobte Vanhanen seine Begleiterin später. Beim jährlichen Sommerempfang für seine Koalitionsregierung aus Zentrum, Konservativen, Grünen und Schwedischer Volkspartei ein paar Tage nach dem Vorfall entschlossen sich die ausgelassenen Parlamentarier zu einem kleinen Wettbewerb im Klopapierweitwurf. Bei dem lustigen Kräftemessen erwies sich Vanhanen erneut als Gentleman. Er soll das WC-Papier absichtlich nur genauso weit geworfen haben wie seine Merikukka.

DER SPIEGEL 25/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Matti Vanhanen

  • Golden State stellt NBA-Rekord auf: 51 Punkte in zwölf Minuten
  • Videoanalyse zum gescheiterten Brexit-Deal: Das gespaltene Königreich
  • Unterwasservideo: Krabbe kämpft gegen Kamera
  • Abgelehnter Brexit-Deal: Gegner und Befürworter in Wut auf May vereint