16.07.2007

LITERATURGeschenktes Leben

Wie verarbeitet man ein Trauma? Wie verarbeitet man die Bilder im Kopf, die von Tod, Verstümmelung, Verwesung erzählen? Mit Verletzungen sind sie dem Tsunami am zweiten Weihnachtsfeiertag 2004 auf einer thailändischen Insel entkommen: der Schriftsteller Josef Haslinger, seine Frau Edith und die 18 Jahre alten Zwillinge Sophie und Elias. Die ganze Familie hat überlebt, die äußeren Wunden sind nahezu verheilt. Die Verwundungen der Seele sind nicht so leicht zu kurieren. Ihnen spürt der österreichische Schriftsteller, der mit den Romanen "Opernball" und "Das Vaterspiel" Publikum und Kritik begeistert hat, in seinem Bericht über die Katastrophe nach. Lange Zeit war er sich "ziemlich sicher", dass er dieses Buch nicht schreiben werde: "Ich konnte das, was ich erlebt hatte, nicht abwägen, ich konnte es nicht von außen anschauen." Wie schreibt man über eine derartige Erfahrung? Fragen, die auch im Text auftauchen. Eine literarische Verarbeitung in einem Roman scheint Haslinger, 52, unangemessen, so bleibt die sachliche Form des Berichts.
Um den Ablauf der Ereignisse zu rekonstruieren, reist Haslinger zusammen mit seiner Frau ein Jahr nach dem Tsunami noch einmal auf die Insel. Wie Spurensucher bewegt sich das Paar zwischen noch nicht geräumten Trümmern und ersten Wiederaufbauten. Mit kühlem Kopf erinnert sich Haslinger, Einzelheiten tauchen wieder auf, die Erlebnisse der zweiten Reise werden durch die Erinnerungen überlagert. Geradezu behutsam wirkt Haslingers Sprache, vorsichtig und tastend erforscht sie die verheerenden Ereignisse und den persönlichen Umgang damit. In konsequenter Kleinschreibung heißt es: "vor allem kann ich mir keine vorstellung davon machen, welche umstände uns das leben gerettet haben. das ist eine frage, die mich über all die monate hinweg nicht losgelassen hat. warum bin ich noch am leben? warum sind wir noch am leben?" Haslinger erzählt höchst eindrucksvoll vom Kampf ums Überleben, von Schrecken und Angst und größter Not - und so vom Geschenk des Lebens.
Josef Haslinger: "Phi Phi Island - Ein Bericht". S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main; 204 Seiten; 17,90 Euro.

DER SPIEGEL 29/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

LITERATUR:
Geschenktes Leben

  • Legendärer Modedesigner: Karl Lagerfeld im Interview (1997)
  • Unfall bei Flugshow: Kampfflieger kollidieren in der Luft
  • Hirnforschungs-Selbstversuch: Gefangen im Labyrinth
  • Auf Grund gelaufen: Havarie mitten in der Donau