06.10.2008

GESTORBENDetlef Lewe

Detlef Lewe , 69. Sein größter Moment war eng verbunden mit einer großen Enttäuschung. Als Weltmeister im Einer-Kanadier trug Lewe bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 1972 in München die Fahne der bundesdeutschen Mannschaft, doch im Wettkampf gewann er nur Bronze - vorbei war die letzte Chance, olympisches Gold zu gewinnen. Obwohl lediglich Amateur, war der kernige Metzgermeister aus dem westfälischen Schwerte zu seiner Zeit im Kanusport der ärgste Rivale der Staatsprofis aus dem Ostblock. Groß rauskommen als Person wollte er jedoch nie. Sein Privatleben schirmte er ab, er mied Ehrungen und führte den Fleischereibetrieb, den er schon während der Karriere übernommen hatte, weiter, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Detlef Lewe starb am 1. Oktober in München.

DER SPIEGEL 41/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


  • Mordversuch an jungem Syrer: "Ich dachte das ist mein letzter Tag"
  • Naturphänomene: "Umgedrehter Regenbogen" und "Nebensonne" gefilmt
  • Hambacher Forst: Aktivistin Norah über das Leben im Wald
  • Während Terror-Einsatz in Straßburg: Eingeschlossene Sportfans singen Nationalhymne