29.12.2008

PersonalienOscar Niemeyer

Oscar Niemeyer , 101, brasilianischer Architekt, ist im Herzen Marxist geblieben - auch wenn er 1990 nach 45-jähriger Mitgliedschaft die Partei verlassen hat. "Die Kommunisten sind die einzigen, die immer noch eine bessere Welt schaffen wollen", lobte er und verriet, dass sein Freund Fidel Castro ihm nach wie vor Havanna-Zigarren schicke sowie Kleidung - "aber klar, seine Größe passt mir nicht". Niemeyer misst weniger als 1,60 Meter, Kubas ehemaliger Staatschef dagegen 1,90 Meter. Im Gegensatz zum siechen Castro erfreut sich Brasiliens legendärer Baumeister trotz täglichen Wein- und Nikotingenusses guter Gesundheit. Zwei seiner Projekte sind noch im Bau: die "Stadt der Musik" für das argentinische Rosario und das "Centro Niemeyer" in Avilés, Spanien, ein gigantisches Kulturzentrum, dessen Entwurf er der Stiftung "Príncipe de Asturias" zum 25-jährigen Jubiläum schenkte. Zur Einweihung 2010 plant der Greis, der schon zwölf Urenkel und sieben Ururenkel hat und der vor zwei Jahren seine zweite Frau heiratete, selbst nach Spanien zu reisen - wenn seine Gesundheit dies immer noch erlaube.

DER SPIEGEL 1/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 1/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Oscar Niemeyer