10.08.2009

Jenson Button

Jenson Button , 29, Formel-1-Rennfahrer, verbringt seinen Urlaub auf etwas anstrengende Art. Während viele seiner Kollegen während der Sommerpause Ruhe und Entspannung suchen, trat Button vorvergangenen Sonntag beim Londoner Triathlon an, um seine persönliche Bestzeit zu unterbieten. Mit Erfolg: 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen schaffte der Brite in nur 2:07,02 Stunden, 9 Minuten schneller als sein letzter Rekord. Der mit 13 000 Teilnehmern größte Triathlon der Welt gab Button nicht nur die Möglichkeit, zielorientiertes Fitnesstraining zu betreiben, sondern auch, Gutes zu tun: Er trat für eine Kinderschutzorganisation an die Startlinie, um Spenden zu sammeln. Für den Sportler scheint die ganze Veranstaltung der pure Spaß gewesen zu sein: "Ich musste um vier Uhr morgens aufstehen, und ich habe das genossen - das war mein tollster Sonntagmorgen überhaupt."


DER SPIEGEL 33/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 33/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Jenson Button