31.08.2009

31. August 2009 Betr.: Titel

Mehr als 400 000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Krebs. SPIEGEL-Reporter Jürgen Leinemann, 72, der 36 Jahre für den SPIEGEL gearbeitet hat, erhielt diese Diagnose im Frühjahr 2007. Von ihm porträtiert zu werden war für Politiker oft eine Ehre, aber immer auch ein Wagnis: Leinemann beschrieb die Psyche der Mächtigen, sein Blick war genauer, sein Urteil häufig schärfer, als es den Porträtierten lieb war. Als Leinemann in diesem Frühjahr den Henri-Nannen-Preis für sein Lebenswerk erhielt, arbeitete er längst an seiner schwierigsten Geschichte: Präzise und schonungslos wie immer blickt er nun in die Seele eines Krebspatienten, er beschreibt seine Angst, seine Hoffnung und das Bemühen um Normalität und Würde (Seite 32).


DER SPIEGEL 36/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 36/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

31. August 2009 Betr.: Titel