26.09.2009

Mong Thongdee

Mong Thongdee , 12, staatenloser Schüler, konnte die thailändische Bürokratie rühren - und an einer Papierflugzeug-Meisterschaft in Japan teilnehmen. Der Junge, als Sohn burmesischer Immigranten in Thailand geboren und deshalb ohne offizielle Nationalität, ließ im vorigen Jahr sein Papierflugzeug für 12 Sekunden schweben und gewann so die nationale Meisterschaft im Papierflugzeug-fliegen-Lassen. Er wurde als Teilnehmer für einen Wettbewerb in Chiba, in der Nähe von Tokio, ausgewählt. Doch weil er infolge seines Status keine Ausweispapiere besitzt, schien es zunächst unmöglich, dass er die Reise antritt. Sein tränenreiches Bitten und die öffentliche Aufmerksamkeit, als sein Fall bekannt wurde und einige Tage die Titelseiten der thailändischen Zeitungen dominierte, führten schließlich dazu, dass Mong einen befristeten Pass erhielt. Sein Papierflugzeug flog in Japan 10,53 Sekunden lang; Mong erreichte den dritten Platz in seiner Altersgruppe.


DER SPIEGEL 40/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 40/2009
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Mong Thongdee