08.02.2010

FESTSPIELESalzburger Sumpf

Im Skandal um veruntreute Gelder bei den Salzburger Osterfestspielen (OFS) kommen jetzt immer mehr Details zutage. Der Berliner Anwalt Peter Raue, der die OFS interimistisch leitet und sich inzwischen einen Überblick über das Ausmaß der Missstände verschaffen konnte, hat jetzt Strafanzeige gegen den bisherigen, inzwischen fristlos entlassenen Geschäftsführer der OFS, Michael Dewitte, gestellt. Die Osterfestspiele sind eine von den Sommerfestspielen unabhängige Gesellschaft, die 1967 von Herbert von Karajan gegründet wurden und jeweils zehn Tage dauern. In seiner Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Salzburg führt Raue aus, dass Dewitte, 43, der die Osterfestspiele zwölf Jahre geleitet hatte, ein reguläres Jahresgehalt von 117 000 Euro bezogen hat. Zusätzlich habe er sich "ohne Rechtsgrund" bis zu 232 000 Euro pro Jahr Sonderzahlungen anweisen lassen. Zwischen 2002 und 2009 habe Dewitte, so Raue in der Strafanzeige, insgesamt Sonderzahlungen von 550 500 Euro kassiert. Darüber hinaus habe er sich Reise- und Bewirtungskosten genehmigt, die "nicht vertragskonform" seien, allein im Zeitraum 2008/9 rund "91 000 Euro". Aufgelistet sind dabei auch drei Übernachtungen der Ehefrau von Dewitte in Paris à 680 Euro sowie eine überhöhte Taxirechnung für eine Fahrt von Salzburg zum Münchner Flughafen über 565 Euro. Dewittes Frau sei ein Jahr (2008/09) beim Festival angestellt gewesen und habe dafür 45 250 Euro bekommen. Für die Art und den Umfang ihrer Arbeit gebe es allerdings keine "erkennbare Unterlage". Besonders dreist erscheint Raue Dewittes Vorgehen bei einer Spende eines russischen Mäzens. Der Oligarch hatte 2,5 Millionen Euro in Aussicht gestellt und 800 000 als erste Tranche überwiesen. Dewitte habe unverzüglich 300 000 Euro für die angebliche Vermittlung des Geschäfts als zwölfprozentige Provision für die Gesamtsumme überweisen lassen. Michael Dewitte, ein gebürtiger Belgier, war zuvor Mitarbeiter der Sommerfestspiele und zwei Jahre lang Assistent von Claudio Abbado, dem damaligen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker. Dewitte nannte die Vorwürfe inzwischen "unhaltbar". Klaus Kretschmer, technischer Direktor der Sommerfestspiele, wurde ebenfalls entlassen. Er soll, trotz eines Verbots von Nebentätigkeiten, für die OFS direkt oder indirekt über Tarnfirmen gearbeitet und mehrere 100 000 Euro dafür bekommen haben. Er sieht sich als "Bauernopfer". Kretschmer unternahm vergangene Woche einen Selbstmordversuch, den er schwerverletzt überlebt hat. Zu Unregelmäßigkeiten in Salzburg konnte es offenbar kommen, weil sich, so Raue, hier "ein System selbst kontrolliert" habe. Buchprüfungen renommierter Firmen hatten bislang keine Unregelmäßigkeiten ergeben.

DER SPIEGEL 6/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 6/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

FESTSPIELE:
Salzburger Sumpf

Video 02:12

Ex-SPD-Chef Kurt Beck über GroKo-Gespräche "Der gleiche Mist wie bei Jamaika"

  • Video "Roy Moore erkennt Wahlergebnis nicht an: Der Kampf geht weiter" Video 02:13
    Roy Moore erkennt Wahlergebnis nicht an: "Der Kampf geht weiter"
  • Video "Bei Schnee auf die Rennstrecke: Weißes Rauschen" Video 00:55
    Bei Schnee auf die Rennstrecke: Weißes Rauschen
  • Video "Tatort: Mit dem Blitzkrieg Bop gegen die AFD, brillant!" Video 04:29
    "Tatort": "Mit dem Blitzkrieg Bop gegen die AFD, brillant!"
  • Video "Filmstarts im Video: (Hoffentlich nicht) der letzte Jedi" Video 05:51
    Filmstarts im Video: (Hoffentlich nicht) der letzte Jedi
  • Video "Virales Video: Star-Wars-Crashtest" Video 01:22
    Virales Video: Star-Wars-Crashtest
  • Video "Großes Glück: Baby mit externem Herzen überlebt" Video 01:26
    Großes Glück: Baby mit externem Herzen überlebt
  • Video "Brexit-Abstimmung im Parlament: Rückschlag für May" Video 01:00
    Brexit-Abstimmung im Parlament: Rückschlag für May
  • Video "Amateurvideo: Kontrollverlust auf der Kreuzung" Video 00:31
    Amateurvideo: Kontrollverlust auf der Kreuzung
  • Video "Schreck in der Karibik: Angriff vom Ammenhai" Video 00:37
    Schreck in der Karibik: Angriff vom Ammenhai
  • Video "Weinstein über Hayek: Alle sexuellen Vorwürfe von Salma sind nicht korrekt" Video 00:58
    Weinstein über Hayek: "Alle sexuellen Vorwürfe von Salma sind nicht korrekt"
  • Video "Schlappe für Trump: Skandal-Republikaner verliert Wahl in Alabama" Video 01:46
    Schlappe für Trump: Skandal-Republikaner verliert Wahl in Alabama
  • Video "Star Wars 8-Premiere: Britische Royals treffen BB-8" Video 00:57
    "Star Wars 8"-Premiere: Britische Royals treffen BB-8
  • Video "Jerusalem-Demo in Berlin: Mein Herz, mein Boden, mein Blut ist Palästina" Video 03:35
    Jerusalem-Demo in Berlin: "Mein Herz, mein Boden, mein Blut ist Palästina"
  • Video "Heilige Stadt: Warum ist Jerusalem so wichtig für die Weltreligionen?" Video 00:40
    Heilige Stadt: Warum ist Jerusalem so wichtig für die Weltreligionen?
  • Video "Ex-SPD-Chef Kurt Beck über GroKo-Gespräche: Der gleiche Mist wie bei Jamaika" Video 02:12
    Ex-SPD-Chef Kurt Beck über GroKo-Gespräche: "Der gleiche Mist wie bei Jamaika"