22.05.2010

PARKINSON-HILFEKrankenkassen stellen Zahlung zurück

Die Krankenkassen haben die Überweisung von Mitteln an die Deutsche Parkinson Vereinigung (dPV) vorerst zurückgestellt. In einem Brief fordert der federführende Verband der Ersatzkassen die Patientenorganisation auf, Stellung zu nehmen zu den Vorwürfen, dass die dPV mit "Finanzmitteln in einer Weise umgehe, die mit dem Aufbau und den Zielen einer Selbsthilfeorganisation nicht vereinbar sei". Eigentlich sollte die dPV in diesem Jahr 50 000 Euro von den Krankenkassen erhalten. Doch kurz vor der geplanten Überweisung berichtete der SPIEGEL darüber, dass der Geschäftsführer des Patientenverbands, Friedrich-Wilhelm Mehrhoff, ein hohes Gehalt bezieht und einen edlen Dienstwagen fährt. Außerdem kostet die Zentrale mit vier Beschäftigten laut Bericht der Wirtschaftsprüfer knapp 5000 Euro Miete pro Monat (SPIEGEL 18/2010). Man bitte um Verständnis, heißt es in dem Schreiben der Krankenkassen weiter, dass über den Förderbetrag in diesem Jahr erst entschieden werden kann, wenn die Parkinson Vereinigung sich erklärt habe, "insbesondere zu der Finanzsituation und der Gehaltsfrage". Die dPV wies auf ihrer Internetseite einige Vorwürfe zurück. So betrage die "Kaltmiete" nur 2734,78 Euro im Monat, und Geschäftsführer Mehrhoff bekomme lediglich "ein Monatssalär von 4235,84 Euro" - ob brutto oder netto, ob mit oder ohne Sonderzahlung, ließ sie offen.

DER SPIEGEL 21/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 21/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PARKINSON-HILFE:
Krankenkassen stellen Zahlung zurück

  • Dschihadist Zammar: Treffen mit dem Terror-Paten
  • NBA-Basketball: Der verpatzte Dunk
  • Gewalt in Partnerschaften: Jeden dritten Tag wird eine Frau getötet
  • Mays höchst ehrenvoller Mäusefänger: "Lass mich bitte rein"