12.07.2010

EXPORTE

Autobauer fürchten US-Sanktionen

In der deutschen Autoindustrie wächst die Furcht vor Handelssanktionen durch die USA. Die Regierung in Washington ist verärgert darüber, dass Deutschland der General-Motors-Tochter Opel Staatshilfen verweigert hat, obwohl sie sich dafür zuvor in Berlin starkgemacht hatte. Sie kritisiert auch, dass deutsche Autokonzerne ihren Absatz in den USA steigern, während Ford und GM kaum nennenswerte Stückzahlen nach Europa ausführen. Dies liegt zwar vor allem daran, dass US-Modelle hierzulande nur schwer verkäuflich sind. Aber US-Politiker sehen das offenbar anders: In Gesprächen mit den Chefs deutscher Autokonzerne klagten sie darüber, dass Europa auf Autoimporte aus Amerika einen Zoll von 10 Prozent erhebt, die USA für die Einfuhren europäischer Fahrzeuge dagegen nur 2,5 Prozent berechnet. Dies wird als klarer Hinweis darauf verstanden, dass die Amerikaner ihren Zoll demnächst deutlich erhöhen könnten. Treffen würde dies weniger Mercedes-Benz und BMW, die bereits mehrere hunderttausend Autos in den USA produzieren und nur einen Teil der Fahrzeuge, die sie dort verkaufen, aus Deutschland einführen. Der VW-Konzern, der sein erstes USWerk gerade erst aufbaut, bekäme eine Zollerhöhung dagegen deutlich zu spüren.


DER SPIEGEL 28/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 28/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon sonntags ab 8 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

EXPORTE:
Autobauer fürchten US-Sanktionen