06.07.1998

GESTORBENHorst Jankowski

62. Er wollte nach dem Krieg ja nur die Amerikaner kopieren und Jazz spielen; doch dann begleitete er lieber Caterina Valente am Klavier. Da war er 16. Mit 19 wurde er Mitglied im Tanzorchester des Südfunks und die sogenannte Unterhaltungsmusik endgültig sein Beruf. Jankowski trat mit Benny Goodman auf, brachte es zum Leiter des Rias-Tanzorchesters, war Dauergast in Radio und Fernsehen. "Viele Platten, viele Mädchen", schwärmte er später von dieser Zeit, "eigentlich sogar mehr Mädchen." Die gingen irgendwann, ein Titel blieb: Jankowskis "Schwarzwaldfahrt", als "A Walk in the Black Forest" auch in den USA ein Erfolg, wird heute wieder in besseren Clubs gespielt; "Easy Listening" heißt das Genre jetzt, eine sämige Mischung aus Schlager, Swing - und Jazz. Horst Jankowski starb am vergangenen Montag in Radolfzell am Bodensee an Lungenkrebs.

DER SPIEGEL 28/1998
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 28/1998
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Horst Jankowski

  • Brexit-Krise: "Je größer das Unternehmen, desto größer die Sorge"
  • Brüchige Eisdecke: Feuerwehr rettet Kind aus Teich
  • Golden State stellt NBA-Rekord auf: 51 Punkte in zwölf Minuten
  • Videoanalyse zum gescheiterten Brexit-Deal: Das gespaltene Königreich