13.09.2010

PersonalienGeorg Klein

Georg Klein, 49, hat erneut Grund zur Freude. Nachdem die Bundeswehr interne Ermittlungen gegen den Oberst eingestellt hat, steigt der Offizier in die Besoldungsgruppe B3 auf, was einer Gehaltserhöhung von 600 Euro monatlich entspricht. "Klein war an der Reihe", kommentiert ein hochrangiger Beamter aus dem Ministerium den Karrieresprung. Klein war befehlshabender Offizier beim Luftangriff auf zwei entführte Tanklastwagen im Norden Afghanistans, bei dem im vergangenen Jahr bis zu 142 Menschen starben. Klein, derzeit Chef des Stabes der 13. Panzergrenadierdivision in Leipzig, soll in das Bundesministerium der Verteidigung nach Bonn wechseln. Die neue Position ist mit einem Grundgehalt von 6635 Euro monatlich dotiert.

DER SPIEGEL 37/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 37/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Georg Klein

  • Das Brexit-Cover-Wunder: "Three Lions" und eine schräge Stimme
  • US-Amateurvideos: Schneeballgroße Hagelkörner ängstigen Hausbewohner
  • Brexit: Das Drama in Shakespeares Geburtsstadt
  • Brexit: Parlament erzwingt Abstimmung über Alternativen