04.10.2010

MAN

Keine Rückabwicklung bei Ferrostaal

Der Münchner Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern MAN wird sein früheres Tochterunternehmen, den Industriedienstleister Ferrostaal, nun doch nicht zurücknehmen müssen. Im Jahr 2008 hatte der arabische Staatsfonds IPIC zunächst 70 Prozent der Essener Firma gekauft. Die restlichen 30 Prozent sollten die Araber im Januar dieses Jahres für rund 200 Millionen Euro übernehmen. Doch bis heute hat IPIC nicht gezahlt. Grund: Seit März steckt Ferrostaal in einer gewaltigen Schmiergeldaffäre. Dem Unternehmen drohen Strafen in dreistelliger Millionenhöhe. Auf Seiten des deutschen IPIC-Geschäftsführers, zugleich Aufsichtsratschef von Ferrostaal, wurde die Forderung nach einer Rückabwicklung des Geschäfts laut. In Abu Dhabi hingegen versucht man, den Konflikt mit MAN nicht eskalieren zu lassen. Zwar reichten die Araber dieser Tage eine Schiedsklage in Düsseldorf ein. Doch hinter den Kulissen wird seit zwei Monaten an einer Lösung gebastelt. Demnach wird IPIC die verbliebenen 30 Prozent wie geplant übernehmen - doch nur zu einem reduzierten Kaufpreis. Die Höhe hängt vor allem von der Strafe ab, die die Münchner Staatsanwaltschaft in der Schmiergeldaffäre gegen Ferrostaal verhängen wird.


DER SPIEGEL 40/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 40/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon sonntags ab 8 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MAN:
Keine Rückabwicklung bei Ferrostaal