08.11.2010

IMMUNOLOGIE

Einlass für Bakterien

Sobald ein Mensch auf die Welt kommt, kriegt er Besuch. Mehr als tausend unterschiedliche Arten von Bakterien besiedeln seinen Darm - ohne dass die Körperabwehr die winzigen Eindringlinge attackieren würde. Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover haben jetzt an Mäusen entdeckt, wie das möglich ist: Nach der Geburt hören die Zellen der Darmschleimhaut zeitweilig auf, ein zentrales Signalmolekül des Immunsystems herzustellen: Die Schleimhaut reagiert deshalb nicht auf einwandernde Bakterien - und die für die Verdauung benötigte Darmflora kann sich ausprägen. Zwei bis drei Wochen später jedoch produziert die Darmschleimhaut das Signalmolekül wieder. Fortan sind Bakterien von außen gar nicht mehr willkommen - sie werden bekämpft.


DER SPIEGEL 45/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 45/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon sonntags ab 8 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

IMMUNOLOGIE:
Einlass für Bakterien