22.11.2010

SCHADSTOFFE

Riskante Kracher

Wer zu Atemwegserkrankungen und Asthma neigt, sollte beim Silvesterfeuerwerk nicht zu tief einatmen: Der farbenfrohe Funkenregen steckt voller winziger Metallteilchen, die tief in die Lunge gelangen können. Selbst giftige Schwermetalle wie Blei finden sich in den explosiven Mischungen. Ein spanisches Forscherteam um die Umweltwissenschaftlerin Teresa Moreno hat das Luftgemisch unmittelbar nach dem traditionellen Feuerwerk zur Sonnenwendfeier im katalonischen Girona analysiert. Wie die Wissenschaftler jetzt im Fachblatt "Journal of Hazardous Materials" berichten, fanden sie ungewöhnlich hohe Konzentrationen beispielsweise von Kupfer, Strontium, Kalium, Magnesium und Blei. Morenos Tipp für die Silvesternacht: Abstand halten. "Wer in großen Städten lebt, atmet ohnehin schon viele Rußpartikel ein; der dichte Rauch der Feuerwerke macht die Situation noch schlimmer."


DER SPIEGEL 47/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 47/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon sonntags ab 8 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

SCHADSTOFFE:
Riskante Kracher