27.12.2010

BAHNDie übelsten Schwitzkästen #8230

... wurden im Sommer Züge der Deutschen Bahn. Im Juli versagten reihenweise Klimaanlagen der zweiten ICE-Baureihe. In den Waggons wurde es bis zu 60 Grad heiß, Passagiere kollabierten, Schwangere versuchten in Panik, die Fensterscheiben einzuschlagen. Für die wetterfühlige Bahn, die behauptet, auch dann noch zu fahren, wenn alles andere steht, war die Hitzeschlacht der Image-GAU. Gegen den Konzernvorstand wird sogar wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, weil die Schwäche der Klimaanlagen möglicherweise bekannt war. Im Winter blieb sich der Konzern treu: Da fielen wieder etliche Züge aus, diesmal aber wegen der Kälte.

DER SPIEGEL 52/2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/2010
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

BAHN:
Die übelsten Schwitzkästen #8230

  • Wilderer in Kamtschatka: Jagd aufs rote Gold
  • Vermisster Fußballer: Mahnwachen für Emiliano Sala
  • Zugefrorener Baikalsee: Glasklar bis auf den Grund
  • Amateurvideo aus Russland: Betrunkener versucht, Flugzeug zu entführen