28.03.2011

PRESSE

Plakatieren verboten

Eine Werbekampagne zur Neuauflage der Traditionszeitung "Moskowskije Nowosti" unter dem Motto "Wir nennen die Dinge beim Namen" hat die Schmerzgrenze der politischen Elite Russlands überschritten. Plakate, mit denen das Blatt in Moskau Korruption und Unfreiheit angeprangert hatte, mussten wieder entfernt werden - angeblich aus technischen Gründen. Auf den Werbetafeln waren Zitate russischer und internationaler Dichter und Geistesgrößen zu lesen, darunter jener Satz des Satirikers Michail Saltykow-Schtschedrin: "Es gibt Legionen von Halbstarken, die das Wort Staat im Mund führen, im Kopf aber nur ein Stück vom Staatskuchen abhaben wollen." Die Beschreibung aus dem 19. Jahrhundert trifft die aktuelle Lage im Riesenreich so genau, dass sie offenbar als Anti-Regierungs-Propaganda eingestuft wurde. Die "Moskowskije Nowosti" (Moskauer Nachrichten), heute herausgegeben von der staatlichen Nachrichtenagentur RIA Nowosti, zählte in den achtziger und neunziger Jahren zu den führenden Reformblättern. Später gehörte die Zeitung dem inzwischen verhafteten Ölmagnaten Michail Chodorkowski, zeitweise auch dem russisch-israelischen Waffenhändler Arkadij Gaidamak. 2008 wurde sie eingestellt, von diesem Montag an soll sie wieder erscheinen.


DER SPIEGEL 13/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 13/2011
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon sonntags ab 8 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PRESSE:
Plakatieren verboten