27.06.2011

FERROSTAALDeal im Hinterzimmer

Wegen der Korruptionsaffäre um den Verkauf von vier U-Booten an Griechenland soll der Essener Industriedienstleister Ferrostaal 177 Millionen Euro Strafe zahlen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigern. Zudem sollen zwei frühere Top-Manager des Konzerns wegen Bestechung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt werden und darüber hinaus eine Geldbuße in Höhe von 360 beziehungsweise 180 Tagessätzen erhalten. Die Staatsanwaltschaft München hatte am 18. März gegen das Duo Anklage erhoben. Nach Ansicht der Ermittler sollen die Manager an Schmiergeldzahlungen im Zusammenhang mit einem 1,6-Milliarden-Euro-U-Boot-Geschäft aus dem Jahr 2000 beteiligt gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft würde der Deal vor einer möglichen Pleite vor Gericht bewahren. Die Fahnder hatten bei ihren Ermittlungen zwar fragwürdige Zahlungen in zweistelliger Millionenhöhe festgestellt - Belege für Schmiergeldempfänger aus dem griechischen Militär oder der Politik konnten sie bislang nicht vorlegen. Auch hatten sie zwischenzeitlich eine weit höhere Strafe für den Konzern gefordert: 277 Millionen Euro. Nun wird das Verfahren gegen die beiden Ferrostaal-Veteranen wohl im Herbst mit drei bis vier Verhandlungstagen zügig beendet werden. Strittige Fragen, beispielsweise nach einer Verjährung der Taten, werden demnach ausgeklammert. Die Parteien bekommen zuvor allerdings zwei Monate Zeit, den Hinterzimmer-Deal zu überdenken. Die Staatsanwaltschaft wollte lediglich Gespräche zwischen den Parteien bestätigen.

DER SPIEGEL 26/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 26/2011
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

FERROSTAAL:
Deal im Hinterzimmer

  • Star-Doubles: Helene und Robbie sind ein Paar
  • Einmalige Aufnahmen: Berghütte in den Alpen komplett schneebedeckt
  • Rot und groß: So sah der Superblutmond aus
  • Seemann mit YouTube-Kanal: Mitten durch die Monsterwellen