16.11.1998

SENIORENFrieden auf dem Schaukelstuhl

Wenn Mütter ihr aufgeregtes Kleinkind zur Ruhe bringen wollen, dann wiegen sie den Säugling sacht im Arm oder schaukeln den Kinderwagen - eine ähnliche segensreiche, beruhigende Wirkung hat der gute alte Lehnstuhl für Oma und Opa. Das hat Nancy Watson, Wissenschaftlerin an der Rochester University, USA, in einem Test mit 25 pflegebedürftigen, auch geistig behinderten Altenheim-Insassen nachgewiesen. Bei dem Versuch durften die Veteranen sechs Wochen lang einen Schaukelstuhl nutzen, sechs Wochen wurde ihnen das mobile Sitzmöbel verweigert. Krankenschwestern beobachteten das Verhalten der wippenden Geronten und meldeten: Je länger und intensiver die Alten schaukelten, desto wohler wurde ihnen - Aufregung, Ängste, Depressionen, sogar Schmerzen ließen nach. Überdies verbesserte sich der bei alten Menschen besonders gefährdete Gleichgewichtssinn. Die Forscherin Watson empfiehlt folglich den Wiege-Stuhl als "einfaches Mittel, um die Lebensqualität der Menschen in Pflegeheimen zu verbessern".

DER SPIEGEL 47/1998
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 47/1998
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

SENIOREN:
Frieden auf dem Schaukelstuhl

  • Ekel-Rezepte aus dem Netz: Angrillen des Grauens
  • Duisburg: Wohnblock "Weißer Riese" gesprengt
  • Rettung aus Seenot: Havarierte "Viking Sky" erreicht sicheren Hafen
  • Deutsche Muslime nach Christchurch: Wie groß ist die Angst nach den Anschlägen?