01.10.2011

TV-SHOWS

Wer weicht Gottschalk?

Die ARD-Verantwortlichen machen sich Gedanken, welche Sendungen für die neue Vorabendshow von Thomas Gottschalk Platz machen müssen. Es sei sicherzustellen, dass die neue Programmplanung nicht zu Lasten der Informationsangebote wie "Börse im Ersten" gehe, so die Meinung der Gremienvorsitzendenkonferenz, des obersten Aufsichtsgremiums des öffentlich-rechtlichen Senderverbundes. Die Verpflichtung des Showmasters werde "kostenneutral" sein, heißt es in der ARD, sie werde aus den Erlösen der Werbetöchter der ARD-Anstalten finanziert. Eine Aufhängung bei den Werbetöchtern dürfe aber nicht dazu führen, so die Gremienvorsitzenden, dass die Sendung der Aufsicht entzogen werde.


DER SPIEGEL 40/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 40/2011
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon sonntags ab 8 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

TV-SHOWS:
Wer weicht Gottschalk?