16.01.2012

AUSLANDSEINSATZSyrer bedrohen Deutsche Marine

Vor der Küste Syriens ist ein Spionageschiff der Bundeswehr von der syrischen Marine bedroht worden. Das Flottendienstboot "Alster" ist seit Anfang November mit 85 Mann Besatzung im östlichen Mittelmeer unterwegs, um die Lage in der Region zu erkunden. Ende Dezember geriet das deutsche Schiff rund 15 nautische Meilen vor der Küste ins Visier eines syrischen Kriegsschiffs, das seine Bordkanone auf die "Alster" richtete. Die 85 Soldaten, dem 1. U-Boot-Geschwader in Eckernförde unterstellt, sind in geheimem Auftrag unterwegs, um mit Hilfe von akustischen und optischen Sensoren Informationen zu sammeln und an das Kommando Strategische Aufklärung zu liefern. Als offizielles Ziel der Fahrt nannte die Marine vage das südliche und östliche Mittelmeer. Die Deutschen manövrieren ohne Kenntnis und Mandat des Bundestags vor der Küste Syriens, da es sich nicht um einen bewaffneten Einsatz handelt. Im Verteidigungsausschuss stößt die Geheimhaltung der Mission gleichwohl auf Kritik. "Zu prüfen ist, ob ein solcher Einsatz ein Mandat des Bundestags braucht", sagt der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion Omid Nouripour. "Auf jeden Fall müsste das Parlament informiert werden." Auch während des Libyen-Kriegs war ein Spionageboot der Bundeswehr im Mittelmeer-Einsatz. Davon hatte das Parlament ebenfalls keine Kenntnis.

DER SPIEGEL 3/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 3/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

AUSLANDSEINSATZ:
Syrer bedrohen Deutsche Marine

  • AKW-Abriss: Mit Flex, Kärcher und Wischlappen
  • Videoanalyse zu 737 Max: Wie Boeing sich selbst kontrolliert
  • Mays Brexit-Deal: Unterhaussprecher verhindert erneute Abstimmung
  • Grasen first! Stoische Schafherde ignoriert Kampfhubschrauber