23.04.2012

SYRIEN

Ende der Diplomatie

Erneut bricht eine internationale Beobachtermission nach Syrien auf, erneut stellen sich vor ihrem Einsatz alle Beteiligten auf ein Scheitern ein: Wie im Dezember die Arabische Liga, so schickt nun die Uno 300 Beobachter nach Damaskus, um die Einhaltung eines mit dem Regime ausgehandelten Friedensplans zu überwachen. Obwohl der verabredete Waffenstillstand gebrochen wird, halten Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon sowie sein Vorgänger und Syrien-Sonderbeauftragter Kofi Annan an der Mission fest. Offiziell unterstützen viele Regierungen die Initiative, tatsächlich aber zeichnet sich ein Ende der Geduld mit dem Assad-Regime ab: Frankreichs Außenminister Alain Juppé kündigte an, "andere Methoden ins Auge zu fassen", falls der Annan-Plan nicht funktioniere. Sein saudi-arabischer Kollege Saud Bin Faisal forderte, der Bevölkerung bei ihrem Versuch beizustehen, sich gegen den "Blutsturz" zu verteidigen. Sogar Russlands Außenminister Sergej Lawrow, bislang Fürsprecher Assads, spricht von einer "Verschlechterung" der Lage. Auch das Regime selbst, so ein Insider, bereite sich diskret auf das Ende der Diplomatie vor. So sollen Mitglieder der alawitischen Elite ihre Familien in ihr Stammgebiet in den Bergen zwischen Latakia und Tartus gebracht haben, wo sie im Falle eines offenen Bürgerkriegs unter ihresgleichen wären: Alpenfestung auf Syrisch.


DER SPIEGEL 17/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 17/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon sonntags ab 8 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

SYRIEN:
Ende der Diplomatie