21.05.2012

HausmitteilungBetr.: QR-Code

Der SPIEGEL erweitert sein Multimedia-Angebot: Wer ein Smartphone wie das iPhone oder ein Android-Handy benutzt, kann nun auch Videos über die Recherchen von SPIEGEL-Reportern in aller Welt, Interviews, Szenen aus neuen Kinofilmen und Grafik-Animationen sehen. Unter mehreren Artikeln stehen jetzt rote Quadrate, sogenannte QR-Codes. Die Technik ist simpel, sie funktioniert mit allen Smartphones. Wer eins hat, muss sich im Internet nur eine kleine App herunterladen - gut funktionieren zum Beispiel die kostenlosen Programme von Scanlife oder Milabent (App-Name "Sminna"). Wenn man anschließend die Kamera des Handys auf den Code richtet und auslöst, laufen die Filme.

DER SPIEGEL 21/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 21/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hausmitteilung:
Betr.: QR-Code