02.07.2012

WERBUNG Experten fordern Verbot von Tabak-Kampagne

Wissenschaftler der Universität Hamburg und das Deutsche Krebsforschungszentrum haben Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner aufgefordert, gegen die aktuelle Marlboro-Werbekampagne des Zigarettenherstellers Philip Morris vorzugehen. Die Werbeanzeigen unter dem Motto "Maybe" (zu Deutsch: "Vielleicht") verstoßen nach Ansicht der Experten gegen das Tabakgesetz. "Die Art und Aufmachung der Kampagne ist besonders geeignet, Jugendliche und Heranwachsende zum Rauchen zu veranlassen, und damit rechtswidrig", kritisiert Tobias Effertz von der Universität Hamburg. Die Motive zeigen unter anderem einen coolen Typen mit Gitarre oder eine lachende junge Frau, deren Haar im Fahrtwind weht, kombiniert mit Slogans wie "Maybe never wrote a song" oder "Maybe never feels free". Darunter steht dann schlicht "Be" mit einem Pfeil auf die Marlboro-Schachtel. Damit werde suggeriert, ohne Zigaretten sei man ein "zögerlicher Maybe". Wer zum Glimmstängel greife, verkörpere Coolness, Attraktivität oder Rebellentum, so die Kritik. Im Verbraucherschutzministerium hieß es auf Anfrage, man warte auf die Einschätzung der Länder, die zuständig seien. Man wisse aber schon jetzt, dass einige Landesbehörden die Kampagne für rechtswidrig hielten.

DER SPIEGEL 27/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 27/2012
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

WERBUNG:
Experten fordern Verbot von Tabak-Kampagne