03.03.1997

Stefan Micheel,

42, und Hans Winkler, 42, Aktionskünstler, lassen per Plakat eine tote Terroristin wieder auferstehen. "Ulrike Meinhof spricht über ihre Verhaftung am 15. 6. 1972 in Langenhagen am 28. 2. 1997 um 20 Uhr auf dem Marktplatz in Langenhagen" steht unter dem Schwarzweißfoto der Terroristin auf dem DIN A1 großen Poster. Die 1976 gestorbene Terroristin war vor fast 25 Jahren in der Walsroder Straße in Hannover-Langenhagen festgenommen worden. In der Wohnung fand sich neben einer Maschinenpistole auch eine Bombe. Der für die Inszenierung zuständige Referatsleiter Bildende Kunst der Langenhagener Stadtverwaltung, Kai Bauer, will mit der Plakatierung auf ein Stück deutscher Vergangenheit und auf Stadtgeschichte aufmerksam machen. Gleichzeitig freut er sich über die Irritation, daß ein Plakat etwas ankündigt, "was nicht sein kann". Dabei gehe es ihm auch um die Wirkung von Bildern im öffentlichen Raum: "Zu sehen ist ein Foto von einer Verbrecherin, das aber nicht aussieht wie ein Verbrecherfoto."

DER SPIEGEL 10/1997
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 10/1997
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Stefan Micheel,

  • Safaritour: Touristen treffen wütende Elefantenherde
  • Plasmablitze in der Mikrowelle: Das Weintrauben-Experiment
  • Unfall bei Flugshow: Kampfflieger kollidieren in der Luft
  • Daytona 500: Massenkarambolage bei US-Rennen