09.01.1995

GESTORBENJoe Slovo

68. Für das weiße Establishment der Apartheid war er die Inkarnation des Bösen. Bei den Schwarzen am Kap kam der weiße Rechtsanwalt in der Popularität gleich hinter Nelson Mandela. Slovo, der als Neunjähriger mit seiner jüdischen Familie aus Litauen nach Südafrika emigrierte, gehörte zu jener kleinen Gruppe von Weißen, die ihr ganzes Leben lang gegen die Apartheid kämpften. Zusammen mit Mandela baute der Marxist die ANC-Untergrundarmee auf, die er seit 1963 aus dem Exil führte. Jahrzehntelang ein dogmatischer Anhänger Moskaus, wandelt er sich nach dem Fall des Kommunismus zum Pragmatiker. Seinem Einfluß im ANC war es zu verdanken, daß die Schwarzenorganisation nach dem Wahlsieg die Macht mit den Weißen teilte. Slovo wurde Wohnungsbauminister im Kabinett der Nationalen Einheit. Vergangenen Freitag starb Joe Slovo in Johannesburg an Knochenkrebs.

DER SPIEGEL 2/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 2/1995
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Joe Slovo

  • Politische Gefangene in der Türkei: Kindheit hinter Gittern
  • Videoanalyse zum gescheiterten Brexit-Deal: Das gespaltene Königreich
  • Unterwasservideo: Krabbe kämpft gegen Kamera
  • Abgelehnter Brexit-Deal: Gegner und Befürworter in Wut auf May vereint