22.05.1995

GESTORBENAdolf Sommerauer

85. Mit seiner bodenständigen, unkonventionellen Art - "Ich rede, wie mir der Schnabel gewachsen ist" - verstand es der evangelische Pfarrer aus Bayern, das Vertrauen von Millionen Fernsehzuschauern zu gewinnen. Von 1963 bis 1978 erschien er genau 100mal auf dem Bildschirm, um in der ZDF-Sendung "Pfarrer Sommerauer antwortet" Menschen bei Problemen zu beraten, denn "Glaubensfragen" seien für ihn "Lebensfragen". Abgehoben wie viele andere seines Berufsstandes war er nie, sagte er doch von sich selbst: "Theologie-Literatur lese ich nie. Die ist mir zu langweilig." Als Beauftragter der bayerischen Landeskirche für Predigt- und Rundfunkfragen und in 30 Büchern ("Liebe für junge Leute", "Das liebe Ehetheater") bemühte der in 59 Ehejahren mit fünf Kindern Erfahrene sich immer um eine lebensnahe Auslegung der Bibel. Adolf Sommerauer starb am 12. Mai.

DER SPIEGEL 21/1995
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/1995
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Adolf Sommerauer

  • Star-Doubles: Helene und Robbie sind ein Paar
  • Einmalige Aufnahmen: Berghütte in den Alpen komplett schneebedeckt
  • Rot und groß: So sah der Superblutmond aus
  • Seemann mit YouTube-Kanal: Mitten durch die Monsterwellen