06.06.1994

Autoren

Endstation Sehnsucht

Er war einmal, bevor er zu literarischem Weltruhm kam, ein emsiger, kleiner Redakteur. Und nun, auf seine alten Tage, hat den Schriftsteller Gabriel GarcIa Marquez, 66, noch einmal eine "Sehnsucht nach dem Journalismus" gepackt. Im kolumbianischen Cartagena de Indias will der Autor ("Die Liebe in den Zeiten der Cholera") eine "Werkstatt" für den Schreibnachwuchs gründen. Die praxisbezogene Ausbildung soll begabten Zunftazubis das dröge Universitätsstudium ersparen. Marquez' Zöglinge lernen deshalb, neben "viel Ethik", erst mal, wie der Reporter fehlerfrei mit seinem Werkzeug umgeht - mit Mikrofon und Tonbandgerät.


DER SPIEGEL 23/1994
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 23/1994
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Autoren:
Endstation Sehnsucht