Inhaltsverzeichnis

Ausgabe:   Jahr:

Heft 1/2013

  • Titelbild

    1
    EINFACH LEBEN: Die Kunst, sich selbst zu finden
  • HAUSMITTEILUNG

    3
    Hausmitteilung
  • Inhaltsverzeichnis

    4
    Inhaltsverzeichnis
  • SEHNSUCHT NACH GLÜCK

    6
    Endlich frei: Die Sehnsucht, sich von allem Druck, den Zwängen, Terminen und Pflichten zu lösen, begleitet den modernen Menschen.
  • 12
    Was die Kaffeemaschine erzählt: Haben oder Nichthaben - über den Lustgewinn des Kaufens, die Reinigung von Milchsystemen und die Frage, was daran glücklich macht. | Essay von Barbara Supp
  • 18
    "Wir stehen alle unter Optimierungszwang": Die Philosophin Rahel Jaeggi und der Soziologe Hartmut Rosa über Kontrollverlust im Zeitalter der Beschleunigung, das menschliche Maß und Auswege aus dem Steigerungswahn
  • 26
    Dreieck des Wohlbefindens: Wie findet der Mensch sein Glück?
  • 30
    Edler Müll: Aus Recycling wird Upcycling: Kreatives Design verhilft Abfallstoffen zu einer zweiten, höherwertigen Existenz. Von Dietmar Pieper
  • 32
    Brennender Dornbusch: Der Schrifsteller Feridun Zaimoglu hält sich fern vom Druck der digitalen Welt: Kein Internet, keine E-Mails, seine Romane tippt er auf einer elektrischen Schreibmaschine. Doch auf Lesereise gerät auch er in Stress. Ein Tagebuch |
  • ARBEIT UND LEBEN

    38
    Wo Kraniche landen: Sie bewirtschaften Almen, ziehen Tiere auf, retten Flüchtlinge, züchten Blumen: Wie Flugbegleiter der Lufthansa entschleunigen, wenn sie nicht um die Welt fliegen. | Von Annette Bruhns
  • 46
    Karriere mit Kind: Unternehmen entdecken die Work-Life-Balance. Der Weltkonzern BASF baut in Ludwigshafen dafür ein eigenes Zentrum. | Von Angela Gatterburg
  • 50
    "Mehr als Aquajogging": Der Bremer Unternehmenscoach Detlev Kühl über die Schlüssel zu einer gesunden Arbeitswelt
  • 52
    Hütte am Fjord: In Norwegen enden Arbeitstage früh, Konferenzen nach drei gelten als unfein. So lassen sich nicht nur Job und Familie vereinbaren, es lebt sich auch entspannter. | Von Gerald Traufetter
  • 56
    Die Macchiato-Väter: Neue Männer auf der Suche nach dem Leben jenseits des Jobs Von Dieter Bednarz
  • 60
    Tango an der Theke: Landgemeinden begeistern sich wieder für den Dorfladen: Hier finden sie frische, regionale Produkte - und Lebensqualität. Von Michael Fröhlingsdorf
  • 64
    Ein dickes Auto? Nicht für mich: Eine neue Generation startet ins Arbeitsleben, die offenbar anders tickt: weniger Stress, weniger Geld - mehr Leben.
  • 68
    Stricken gegen den Überfluss: Wiederverwertung und Nachhaltigkeit werden zum Trend: Selbermachen ist die Devise des Makers Movement. Aktivisten der Transition Towns kämpfen für das postfossile Zeitalter. Mülltaucher leben von der Wegwerfgesellschaft, und Veränderungsateliers zaubern Neu aus Alt. In Deutschland wird wieder gestrickt, gehämmert und getüftelt. "Do it yourself", lange als altbackenes Hobby belächelt, ist jetzt cool. | Von Susanne Amann
  • 72
    BLÜHENDE ORCHIDEEN: Eine WG versorgt sich aus Lebensmittelabfällen - vor allem Studenten praktizieren das "Mülltauchen". | Von Matthias Bartsch
  • 74
    WERKSTATT FÜR DIE ZUKUNFT: "Transition Town"-Aktivisten arbeiten weltweit für die Energiewende, auch im nordhessischen Witzenhausen. | Von Boris Breyer
  • 76
    WACHGEKÜSST: Das Berliner Atelier "Bis es mir vom Leibe fällt" schenkt alten Kleidungsstücken neues Leben - und ihren Besitzern Freude. | Von Özlem Gezer
  • MEHR ZEIT

    78
    Das Geräusch der Stille: In einem brandenburgischen Dorf entdeckt ein Journalist, wie schön es ist, wenn es nichts Neues gibt. Von Stefan Berg
  • 84
    "Es fällt mir schwer, jemanden zu löschen": Gibt es für Jugendliche heute noch ein Leben außerhalb des Netzes? Was unterscheidet echte Freunde von virtuellen? Ein Gespräch mit Hamburger Schülern.
  • 88
    Club der Faultiere: Im "Verein zur Verzögerung der Zeit" suchen Entschleunigungsfans nach einem gesünderen Tempo.
  • 92
    "Als Punkrocker war ich entspannter": Der Dokumentarfilmer Florian Opitz, 39, hat einen Film gedreht über die Zeitnot und den Versuch, im Alltagsstress nicht unterzugehen - es ist auch sein Problem.
  • 94
    "Rechtzeitig aussteigen": Der "Simplify"-Experte Werner Tiki Küstenmacher erklärt, wie man mit Aufräumen, aber auch mit Brüchen und Krisen vorwärtskommt. INTERVIEW: BETTINA MUSALL
  • 98
    Wettlauf mit Zombies: Mit pfiffigen Apps kann man alles: Kalorien zählen, Lesezeit berechnen, mit virtuellen Rivalen rennen. Aber will man das? Ein Selbstversuch.
  • ANDERS LEBEN

    102
    GESPRÄCHSRUNDE - Zeit für meine Freunde: Der Philosoph Julian Nida-Rümelin und die Kulturwissenschaftlerin Nathalie Weidenfeld diskutieren mit sechs Münchner Kindern, was ein glückliches Leben ausmacht.
  • 108
    "Yeah, Baby!": Sie hat den Absprung gewagt: Eine Bankerin kündigt ihren Job, um zu finden, was wirklich zählt. | Von Markus Deggerich
  • 110
    Über dem Paradies: Ein Hollywood-Regisseur hat Talent, Ruhm und viele Millionen Dollar - doch Tom Shadyac fühlte sich wie im falschen Leben. Die Geschichte einer erstaunlichen Wandlung. Von Samiha Shafy
  • 116
    Mut zum Bademantel: Warum es so schwierig ist, sein Recht auf Faulheit zu behaupten.
  • 118
    Mein Ort der Ruhe: Einer hat sein erstes Leben hinter sich gelassen, um als Zen-Priester weise zu werden, ein anderer findet beim Angeln sein Glück. Kochen kann nicht nur den Magen, sondern auch die Seele sättigen. Und der eigene Garten wird zum Biotop der Zufriedenheit. Luxus, Jetset - der Millionenerbe Vanja Palmers hätte alles haben können. Er wurde lieber Zen-Priester. | Von Antje Windmann
  • 122
    VOM GLÜCK AM HAKEN: Angeln ist praktische Philosophie - und erotisch dazu. Von Christoph Schwennicke
  • 124
    GARTENTRÄUME: Warum es uns glücklich macht, wenn die Natur das Tempo bestimmt. |
  • 126
    SATTE SEELE: Kochen ist kein Hobby, es ist ein machtvolles Ritual des Lebens. | Von Ullrich Fichtner
  • 128
    Wege zur Muße
  • 129
    ADRESSEN IM INTERNET
  • 130
    Don't worry, be happy: Hitparade der Schlagerweisheiten
  • 129
    IMPRESSUM
SPIEGEL WISSEN 1/2013
Titelbild
Abo-Angebote

SPIEGEL WISSEN lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.